der-laden-oer-erkenschwick


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Corona-Information

Bild von Vektor Kunst iXimus auf Pixabay

Auswirkungen des Corona-Virus:

Wir versuchen, ab Juli 2020 allmählich in den Regelbetrieb überzugehen.

Grundsätzlich gelten die Regelungen der Corsonaschutzverordnung. Im gesamten Ladenbereich (auch im Freien) gilt Masken-Pflicht und der Abstand von mind. 1,50 m.

Das Ausweis- und Beratungsbüro ist wie üblich freitags von 10 - 12 Uhr geöffnet. Das Café bleibt noch geschlossen.

Die
Lebensmittelausgabe erfolgt laut Terminliste (Link) wieder direkt im Laden.

Die Ausgabe von
Kleidung und Haushaltswaren muss auf Grund der räumlichen Verhältnisse auf 2 Tage verteilt werden wie folgt:

Ausweisgruppe A: 08. Juli 2020
Ausweisgruppe B: 22. Juli 2020
jeweils von 9 bis 11 Uhr.


Es werden generell keine Wartemarken bzw -lose ausgegeben. Da wie üblich zu Beginn der Ausgabezeit reger Andrang herrscht, sollte man durchaus auch etwas später während der Öffnungszeit kommen. Dann ist mit kürzerer Wartezeit zu rechnen.

Die
Annahme von Spenden für den Bereich Kleidung und Haushalt ist am 28. Juli 2020 von 10 - 12 Uhr und 17 - 18 Uhr. Im August wird voraussichtlich keine Annahme von Spenden möglich sein.
In den letzten Monaten konnte Corona-bedingt keine Ware abgegeben werden, somit sind die Lager gut gefüllt. Daher können Sachspenden leider nur in begrenztem Umfang angenommen werden (max ca 3 Säcke bzw Kartons).

Stand: 30.06.2020. Durch aktuelle Ereignisse können sich die Rahmenbedingungen ggf kurzfristig ändern.

---------------------------------------------------------------------------------
gültig bis 30.06.2020
Haushalts- und Kleidungsabteilung und Café sind z.Zt. geschlossen. Spenden dafür werden nicht angenommen.

Das
Büro hat Sonderöffnungszeiten für Verlängerungen wie folgt:

Gruppe A: 8. Mai und 5. Juni 2020
Gruppe B: 22. Mai und 19. Juni 2020

jeweils von 10 - 12 Uhr im Verkaufsraum

Ebenfalls werden Neukunden beraten und Ausweise ausgestellt.

Lebensmittel werden zentral gepackt und am Fenster des Ladens ausgehändigt. In der Tüte befindet sich ein Standardsortiment im Gegenwert von 3 Euro.

Sofern vorhanden, wird Obst und Gemüse ausgegeben (Pauschalpreis ca 1-2 Euro)

Der Betrag muss passend entrichtet werden.

Die nächsten Termine - jeweils von 9 - 11 Uhr.

Gruppe A: 13. Mai und 10. Juni 2020
Gruppe B: 27. Mai und 24. Juni 2020

Es erfolgt keine Ausgabe von Wartemarken/Lose. Sonderregelungen für Schüler etc entfallen.

Wir bedauern, dass wir uns schweren Herzens zu dieser Maßnahme entschließen mussten. Die aktuelle Situation lässt uns leider keine andere Wahl.

Wir wünschen allen eine beschwerdefreie Zeit.

Grundsätzlich ist Mund-Nasen-Schutz erforderlich.

(Stand 22.05.2020-Änderungen möglich)

-----------------------------------------------------------------------------

Tütenausgabe im Minutentakt am 15. April 2020

Um Bedürftigen in der Stadt weiter zu helfen, hat das „Laden“-Team ein neues Ausgabe-Konzept erdacht. Die Premiere verlief durchweg positiv.


Bernhild Ratajczak kauft bei Ruth Witza vom „Laden“-Team einen Beutel mit Lebensmitteln.

Oer-Erkenschwick. (rek) Mittwochmorgen um 10 Uhr: Die Sonne lacht, das Laden-Team tut es ihr gleich, ebenso die Kunden. Dazu leuchten kräftig gelb die Abstandsmarkierungen im hellen Licht auf dem Vorplatz der Johanneskirche.

Die Mission ist geglückt. Wegen der Corona-Krise konnte das ökumenische Sozialprojekt seine Türen schließen, eine Lebensmittelausgabe schien zunächst nicht möglich. Bis das Team noch einmal die Köpfe zusammensteckte. „Es ist alles so gut gelaufen, wie erhofft“, erzählt Ruth Witza vom Laden-Team. Mit Mundschutz steht sie am geöffneten Fenster der Laden-Räume an der Goethestraße. Von hier reicht sie die bereits am Vortag gepackten Lebensmitteltüten heraus – 150 Stück sind es insgesamt. „Darin enthalten sind Grundnahrungsmittel, aber auch Süßigkeiten für die Kinder.“

Eine Tüte – das Laden-Team hat 500 Beutel angeschafft – kostet drei Euro, das Geld landet sicher in einer Donald-Duck-Tasse, und von dort in der Kasse. Familien ab vier Personen bekommen zwei Tüten zu sechs Euro. Bereits gegen 9 Uhr waren die ersten Kunden da. „Alles ging sehr gesittet zu“, freut sich Ruth Witza mit dem Team, das im „Laden“ hilft oder als Platzanweiser den richtigen Weg weist – von der Freiligrathstraße rauf aufs Gelände, Abgang über die Goethestraße. In zwei Reihen können die Kunden warten, natürlich mit zwei Metern Abstand. Was in der Theorie gut klang, funktioniert auch in der Praxis, die Taschen sind flink verteilt und die Berechtigungsausweise schnell kontrolliert.

Nur genügend Lebensmittel waren nicht da. Bestellt wurden wie immer Waren im Gegenwert von 2500 Euro, „geliefert wurde nur die Hälfte“, weiß Ruth Witza. Der Lebensmittelhändler bekam einfach nicht genug. Das sieht kommende Woche hoffentlich besser aus.

Dann öffnet am Mittwochmorgen das Laden-Team für die Gruppe B das Fenster. Spenden – haltbare Lebensmittel oder Geld – sind gerade auch in der Corona-Krise gern gesehen. Das Laden-Team ist am Dienstag, 21. April, von 15 bis 18 Uhr vor Ort. Für wen sie sich all die Arbeit machen? Für die Kunden, ihr Lächeln sei der schönste Lohn. Eine von ihnen ist Bernhild Ratajczak (68), auch sie lächelt: „Ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Dass der Laden auf hat, das macht mich froh.“ Und zum Beutel mit den Lebensmitteln gibt es ein Lächeln und ein Pläuschchen gratis dazu…

Während der Corona-Lage bleiben Haushaltswaren- und Bekleidungsabteilung des „Ladens“ geschlossen. Die neue Art der Lebensmittelausgabe soll bis zum Ende der Corona-Auflagen beibehalten werden.

Regine Klein-Stimberg-Zeitung 16.4.2020

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Heute Vormittag (4.4.2020) erhielten ca. 165 Kunden des "Ökumenischen Ladenprojekts" Besuch von ehtenamtlichen Mitarbeitenden des "Ladens". Diese überreichten Taschen, gefüllt mit Lebensmitteln wie Reis, Mehl, Zucker, usw.

Diese Aktion kam auf eine Initiative des KiJuPa (Kinder - und Jugendparlaments) und des "Ökumenischen Ladenprojekts" zustande.

Die Lebensmittel wurden auf der einen Seite vom KiJuPa gesammelt und andererseits kamen sie aus dem noch vorhanden Bestand des "Ladens".
Das "Ladenteam" bedankt sich ganz herzlich für die Initiative und das tolle Engagement des KiJuPa.
Ein ? - liches Dankeschön auch allen Spendern.
Unsere Kunden haben die Lebensmittel dankbar angenommen.

Peter Weidensee - 4.4.2020

Ein Video gibt es hier bei City-TV: https://vimeo.com/404034752

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Homepage | Corona-Information | Aktuelles/Termine/Presse | Über uns | Organisation | Büro/Ausweise | Lebensmittel | Kleider | Haushalt | Café | Kontakt | Kontakt / Impressum | Site Map


Aktualisiert am: 30 Jun 2020 | info@der-laden-oer-erkenschwick.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü